Neue Arbeitswelt

Digitalisierung, das Selbstverständnis der Generationen X, Y und Z sowie Fachkräftemangel - die Arbeitswelt erlebt einen epochalen Wandel und enorme Herausforderungen. Mit diesen 5 Trends sind Organisationen und ihre Mitarbeitende konfrontiert. Mein Ziel ist es in einigen Bereichen daran mitzuwirken, dass der Wandel gelingt! Denn er bietet so viel Inspirierendes und riesige Chancen.

Führung auf Augenhöhe

Modernes Leadership setzt auf Selbstorganisation, -verantwortung und Vertrauen. Nur so lassen sich die immer komplexeren Systeme steuern. Ein hoher Grad an Partizipation braucht Menschen, die Andere mit sozialen und kommunikativen Kompetenzen inspirieren, fordern und fördern. Die Resonanz erzeugen.

Work-Live-Balance. Oder - Arbeitszeit ist Lebenszeit.

Wenn Prozesse, Abläufe und Kommunikation zunehmend digitalisiert sind, ist deutlich weniger Präsenz notwendig. Arbeit kann zu jeder Zeit an jedem Ort erledigt werden. Die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmt. Eine sinngetriebene Arbeit ruft nicht nach "Thank God it's Friday", fordert Mitarbeitenden dabei ein hohes Maß an Selbstdisziplin ab, um Auszeiten zu sichern. Gleichzeitig fordern sie ausreichend Raum für erfüllte Freizeit und Familienzeit.

Flexibles und mobiles Arbeiten

Die Entkopplung von fixen Orten und Zeiten durch digitalisierte Abläufe wiederum führt dazu, dass  Jüngere und Erfahrene erwarten, ortsungebunden und flexibel arbeiten zu können. Selbstbestimmtes Arbeiten und Eigenverantwortung stehen hoch im Kurs. Insbesondere in den Wissensberufen.

Teamwork

Teams initiieren Projekte und führen sie erfolgreich durch, ohne real zusammenzuarbeiten. Virtuelle Teams funktionieren anders: Flache Hierachien führen dazu, dass Entscheidungen gemeinsam getroffen und Abläufe transparent gemacht werden sowie Feedbacks konsequent auf Augenhöhe erfolgen.

 

Arbeiten nach Bedarf

Mehr Freiheit und mehr Flexibilität. Erwerbstätige sehen sich künftig mit 2 Seiten der Medaille konfron-tiert. Zwar sind sie bei On Call oder Zero Hours (in GB, Irland und Italien im Kommen) mit einem perma-nenten Arbeitsvertrag abgesichert, dass ihre Arbeitgeber sie beschäftigen. In Flautezeiten allerdings gehen sie leer aus - und müssen sich mit Nebenerwerb oder Freelancertätigkeiten versorgen.