MIT LEADERSHIP-KOMPETENZ WIRKUNGSVOLLER FÜHREN

Mit Hilfe von Coaching-Kompetenzen lernen Führungskräfte, wie Leader zu führen: Sie

  • inspirieren durch stabile Werte, Souveränität und Charisma
  • fördern mit Empathie und Feedbackvermögen
  • fordern sinnstiftend mit Eloquenz und Auftreten
  • kommunizieren auf Augenhöhe

Konkret entwickeln Führungskräfte diese Leadership-Kompetenzen:

  • Leitplanken gestalten, innerhalb derer Mitarbeitende ihre Kräfte und ihr Potenzial in Gänze entfalten können
  • Anweisungen vermeiden, statt dessen zu unterstützten und zu beraten
  • zu fragen statt zu antworten
  • in die Selbstkompetenz ihrer Mitarbeitenden zu vertrauen
  • die Haltung, dass Mitarbeitende selbstverantwortlich arbeiten wollen und können
  • Systematische Selbstreflexion des eigenen Handelns und persönlicher Motive

 

 

Zum persönlichen Rüstzeug eines Leaders zählen 5 Felder. Neben der Management-Kompetenz und internationalen Kompetenz gehören persönliche Reife, Charisma, soziale Kompetenz und Darstellungs-Vermögen dazu. Darauf habe ich mich spezialisiert:

  • Persönliche Reife zeigt sich in innerer Ausgeglichenheit, einer klaren Wertehierarchie sowie innerer Unabhängigkeit
  • Charisma bedeutet die Fähigkeit, auf andere Personen z. B. überzeugend und motivierend zu wirken
  • Soziale Kompetenz drückt sich in Kommunikativen Fähgkeiten wie Feedback geben und nehmen, Zuhören, fragen aus
  • Darstellungs-Vermögen in Präsentationen und Vorträgen durch plausible Vermittlung relevanter Inhalte, Bildung logischer Argumentationsketten, sprachlicher Eloquenz, gewandtem Auftreten

Selbstverantwortung ist dabei ein Schlüsselbegriff für mehr Erfolg. Vom Auszubildenden und High Potential über Teamleiter bis zum Geschäftsführer. Wer konsequent und besonnen Verantwortung für sein Handeln übernimmt, schaut über den Tellerrand, bringt die Aufgaben und Ziele der Organisation mit den eigenen in Einklang.

 

Mitarbeitende, die selbstverantwortlich handeln können brauchen Führende, die sie lassen. Die kluge Fragen stellen statt Antworten zu geben. Und bereit sind, loszulassen. Von Statusdenken, Machtgelüsten und Kontrolle. Die sich als Forderer und Förderer verstehen, menschenfreundlich, neugierig und mit der unbedingten Überzeugung, dass Mitarbeitende ihr Bestes geben wollen. Die bereit sind, durch ihre Haltung und ihr Handeln zu inspirieren, sich selbst zu hinterfragen und zu reflektieren. Eine Führungspersönlichkeit dieser coleur betreibt Positive Leadership.

Durch Elemente aus der transformationalen bzw. lateralen Führung sowie dem systemischen Coaching entsteht eine persönliche Haltung zu Führung und Zusammenarbeit, die größtmögliche Potenzialentfaltung ermöglicht und sinnvolle Leitplanken kreiert.

 

Ob ich für Ihre persönliche Entwicklung oder die Ihrer Führungskräfte hin zu einer Leadership-Persönlichkeit die passende Sparringsparterin sein könnte, finden wir am besten in einem persönlichen Kennenlernen heraus. Ich freue mich auf Ihre Mail für erste Fragen oder eine Terminvereinbarung.

 

*Der Einfachheit halber verwende ich hier die gängigen Generationenbezeichnungen mit einer durchaus kritischen Meinung dazu.